Neue Führung für die aktive Wehr in Holnstein-Mittelreinbach

Markus Guttenberger und Marco Holzwarth neue Kommandanten bei der Feuerwehr Holnstein-Mittelreinbach

Wirtsstube und Nebenzimmer im Gasthaus Sebald in Oberreinbach waren restlos gefüllt, denn 65 Mitglieder folgten der Einladung zur ordentlichen Jahreshauptversammlung der freiwilligen Feuerwehr Holnstein-Mittelreinbach, bei der es auch Neuwahlen an der Spitze der aktiven Wehr gab.

Vorsitzender Gerd Pürner eröffnete die Versammlung und begrüßte als Ehrengäste sowohl Bürgermeister Winfried Franz als auch die Landkreisführungskräfte KBM Christian Meyer und KBI Hans Sperber. In seinem Bericht ging der Vorsitzende auf zahlreiche Veranstaltungen des Jahres 2018 ein. Neben Preisschafkopf mit Rekordbeteiligung von 20 Tischen, dem hervorragend besuchten Gartenfest und dem Patentreffen mit der FF Achtel war vor allem auch die Christbaumversteigerung ein toller Erfolg. Am Kameradschaftsabend konnten zahlreiche Ehrungen vorgenommen werden. Ebenso wurde noch eine Tagesfahrt nach Leipzig zur Flughafenfeuerwehr und eine Maiwanderung auf die Zant unternommen.
Zudem trafen sich die Mitglieder zu vier Arbeitseinsätzen am Gerätehaus, um dieses in Schuss zu halten. Besonderen Dank sprach Vorsitzender Pürner hier dem Obst- und Gartenbauverein Oberreinbach aus, der das Rosenbeet vor der Fahrzeughalle neu mit Spirrea und Kirschlorbeer anpflanzte und hier auch die Kosten dafür übernahm. Dies sei wieder ein tolles Beispiel für Zusammenarbeit der Ortsvereine.

Die aktive Wehr wurde aus der Vereinskasse durch die Anschaffung von neuen Lederschutzstiefeln, Handschuhen und Werkzeugen unterstützt. Auch heuer soll kräftig investiert werden. Eine Wärmebildkamera ist aktuell in Beschaffung, hierfür konnte man auch im letzten Jahr beim Förderpreis der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg den dritten Platz mit einem Preisgeld von 1750€ erreichen – ein toller Erfolg!

Vorsitzender Pürner dankte nicht nur den Führungskräften, sondern allen aktiven und auch passiven Mitgliedern für den tollen Zusammenhalt und die gute Zusammenarbeit innerhalb des Vereins.

Die geehrten Mitglieder und neu gewählten Führungskräfte der Wehr
v.l.: Bürgermeister Winfried Franz, Horst Förderreuther (40 Jahre aktiver Dienst), 1. Kommandant Markus Guttenberger, 2. Kommandant Marco Holzwarth, KBM Christian Meyer, Kommandant a.D. Stephan Sperber, KBI Hans Sperber, Vorsitzender Gerd Pürner

Dass nicht nur die Kameradschaft und das Gesellschaftliche bei der Wehr stimmen, konnte man im Bericht von Kommandant Stephan Sperber erfahren.
An 25 eigenen Übungen sowie einer Brandschutzübung in Neukirchen und einer Kastatstrophenschutzübung am Gasspeicher in Pruppach nahmen die insgesamt 64 aktiven Wehrleute teil. Kommandant Sperber konnte zudem von einem Übungsschnitt von 20 Übungen pro aktivem Mitglied berichten, der auch durch zahlreiche Ausbildungen wie Leistungsabzeichen, Funklehrgang und Truppführerausbildungen erreicht wurde. Die dort gewonnenen Kenntnisse musste die Wehr bei 13 Einsätzen im Jahr 2018 unter Beweis stellen. 9 Brandeinsätzen, darunter war besonders das Großfeuerwehr in Weigendorf zu erwähnen, standen 4 technische Hilfeleistungen gegenüber. Besonders stolz ist Sperber vor allem auf die durchschnittliche Mannschaftstärke von 17 Aktiven bei den Einsätzen, auch immer mindestens 4 Atemschutzgeräteträger, im Schnitt 6,5, waren bei den Einsätzen vor Ort.
Deren aktuelle Zahl von elf Geräteträgern soll durch drei neue Ausbildungen auf 14 steigen. Dies ist besonders wichtig, da das neue Auto, ein sogenanntes MLF (Mittleres Löschfahrzeug) neben einem 1000l Wassertank auch über 4 Atemschutzgeräte verfügt. Terminlich soll das Auto Mitte des Jahres an die Wehr übergeben werden. Alle waren sich einig, dass dieses historische Ereignis gebührend gefeiert werden muss.
Ebenso wie der Vorsitzende Pürner bedankte sich Kommandant Sperber bei Bürgermeister Franz, dem Gemeinderat und der Verwaltung, vor allem hier der zuständigen Sachbearbeiterin Manuela Stiegler, für die tolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit, vor allem bei der Beschaffung des neuen Fahrzeuges.

Schriftführer Alexander Friedrich blickte auf die 4 Vorstandssitzungen zurück und Funkbeauftragter Markus Guttenberger blickte auf 2 Funkübungen auf VG-Ebene zurück und konnte auch hier auf erfreulich hohe Beteiligungen zurückblicken. Die Scheu vor dem Digitalfunk und den Statusmeldungen wird geringer, doch er appellierte daran, die Nutzung  weiter zu üben.

Die neue Jugendwartin Sabrina Sebald konnte über die Jugendwehr mit aktuell 7 Jugendlichen nur positive Nachrichten übermitteln. Neben dem Ferienprogramm, an dem 13 interessierte Jugendliche teilnahmen, wurden zudem zahlreiche Übungen gemeinsam mit den Jugendgruppen aus Neukirchen und Röckenricht abgehalten. Weitere Highlights waren der Berufsfeuerwehrtag auf VG-Ebene und der Wissenstest, den alle Jugendliche mit Bravour bestanden. Sebald warb auch darum, weiter Werbung für die Jugendgruppe zu machen und neue Mitglieder zu integrieren.

Die Versammlung konnte sich nach dem Kassenbericht von Helmut Meiler auch davon überzeugen, dass sich die Finanzen des Vereins auch positiv entwickelt haben. Die beiden Kassenprüfer Reiner Holzwarth und Michael Schöner bestätigten die einwandfreie Buchführung und konnten so auch die Entlastung der Vorstandschaft vorschlagen, welche auch einstimmig durch die Versammlung erteilt wurde.

Nun übergab Vorsitzender Pürner das Wort an Bürgermeister Franz der als Wahlvorstand die Neuwahl der beiden Kommandanten leitete. Nachdem der aktuell erste Kommandant Stephan Sperber aus persönlichen Gründen sein Amt niederlegen möchte, musste ein neuer Kommandant gewählt werden. Einstimmig fiel die Wahl dann auf seinen bisherigen Stellvertreter Markus Guttenberger, der nun in Zukunft von Marco Holzwarth unterstützt wird, welcher ebenfalls einstimmig als stellvertretender Kommandant gewählt wurde. Sein bisheriges Amt als Funkbeauftragter gab Guttenberger nach ebenfalls einstimmiger Wahl an Jakob Sperber weiter.

Für 25 Jahre aktiven Dienst wird Rainer Pürner im Laufe des Jahres bei einem Ehrenabend ebenso geehrt wie Horst Förderreuther, der bereits schon 40 Jahre aktiv Dienst in der Wehr ableistet. Hierfür erhielt er ein Geschenk als besonderen Dank für die langjährigen Dienste. Ebenso erhielt Uli Berendes für die Neugestaltung der Homepage eine kleine Aufmerksamkeit.
Bei Kommandant a.D. Sperber bedankte sich Vorsitzender Pürner nochmal besonders und überreichte einen Geschenkkorb für seine couragierte und erfolgreiche Führung der Wehr in den letzten Jahren. Bürgermeister Winfried Franz sprach in seinen Grußworten vor allem Dank an die engagierte Truppe aus, soviel Freizeit für das Gemeinwohl zu opfern und sich gegenseitig zu helfen. Dass die Wehr in intaktem Zustand ist und für die neuen Aufgaben gerüstet ist, zeigen die vielen Aktivitäten und Ausbildungen. Zudem überbrachte Franz auch die Grüße von Landrat Richard Reisinger, der leider nicht an der Versammlung teilnehmen konnte.
Diesen Dankesworten schloss sich auch KBI Hans Sperber an, der ebenfalls die tolle Arbeit aller Mitglieder lobte und wünschte viel Erfolg bei den bevorstehenden Aufgaben und stets ein unfallfreies Arbeiten bei den zukünftigen Einsätzen.
Nach zwei Stunden konnte der Vorsitzende Pürner die Versammlung offiziell beenden und die Versammlung in den gemütlichen Teil überführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.