FF Holnstein-Mittelreinbach nimmt ihr neues Fahrzeug in Empfang

Knapp drei Jahre hat es gedauert – von den ersten Treffen des Fahrzeugausschusses bis zum Eintreffen des Fahrzeuges in Holnstein. Nun war es soweit. Eine Abordnung von Führungskräften der Holnsteiner Wehr hat bei der Firma Magirus in Ulm das neue Feuerwehrauto abgeholt.

Nach der kaufmännischen Abnahme mit dem Ausschreibungsbüro Dittlmann wurde das Auto, ein Mittleres Löschfahrzeug (MLF) den Führungskräften vor Ort bis ins Details erklärt und einige Funktionen erprobt. Vor allem neue Gerätschaften wie die festverbaute Heckpumpe in Verbindung mit dem 1000l-Wassertank, der hydraulische Lichtmast und das neue Notstromaggregat wurden auf Herz und Nieren getestet.

Nach der Überfahrt kam das Auto unter Jubel zahlreicher Mitglieder und Ehrengäste in Holnstein an, so dass dieser historische Augenblick noch gebührend gefeiert werden konnte. Neben KBI Sperber und KBM Meyer konnten auch alle drei Bürgermeister der Gemeinde Neukirchen begrüßt werden, ebenso Vertreter der Verwaltung und des Gemeinderates. All diesen sprachen Vorstand Pürner und Kommandant Guttenberger nochmals ihren Dank für die Unterstützung bei der Beschaffung des Fahrzeuges aus.

Nun heißt es für die holnsteiner Wehrmänner, sich in den kommenden Wochen in zahlreichen Übungen mit dem Auto vertraut zu machen, bevor es bald aktiv in Dienst gestellt werden kann. Vor allem die Atemschutzausrüstung, die bisher nicht in Holnstein vorhanden war, wird in vielen Übungen von den mittlerweile 18 Atemschutzgeräteträgern intensiv beübt, um im Ernstfall der Bevölkerung in Notsituationen schnell helfen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.